• PDF

Sperrservice

Hier erhalten sie Informationen zum Sperren von Debit- oder Kreditkarten, sowie Rufnummern der einzelnen Mobilfunkanbieter. Es handelt sich hierbei um keine abschließende Aufzählung. Keine Gewähr für Aktualität. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrem Anbieter oder Bankinstitut.

 

Inhaltsverzeichnis:

 
Sperrservice 116116
Welche Medien kann man sperren lassen
Telefonnummern der Zentralen Sperrannahmedienste
Sperrservicenummern der Mobilfunkanbieter

 

Sperrservice 116116
Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter 116 116, aus dem Ausland gebührenpflichtig unter +49 116 116. Zur besseren Erreichbarkeit steht aus dem Ausland zusätzlich die Rufnummer +49 30 4050 4050 zur Verfügung. Eine vorherige Anmeldung bzw. Registrierung ist für Privatpersonen nicht erforderlich. Zu den sperrbaren elektronischen Berechtigungen zählen Medien, die einer elektronischen Gültigkeitsprüfung unterzogen werden können – also sperrbar sind. Bei Verlust können diese elektronischen Berechtigungen für den Herausgeber oder Sie als Kunden einen finanziellen Schaden verursachen. Außerdem können sie eine Bedrohung für Datenschutz oder Datensicherheit darstellen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich der Herausgeber des Mediums dem Sperr-Notruf 116 116 freiwillig anschließen und die Vermittlungskosten übernehmen wird. Ansonsten kann keine Weiterleitung über den Sperr-Notruf 116 116 erfolgen (zurzeit können noch keine Personalausweise, Reisepässe, Führerscheine oder Kfz- Zulassungsbescheinigungen gesperrt werden). Eine Übersicht der bereits teilnehmenden Herausgeber finden sie auf der Internetpräsenz vdes Sperr-Notruf 116116.

 

Was können sie über den Sperrservice 116116 sperren lassen?

•    Bankkunden- und Maestrokarten
•    Kreditkarten
•    Mobilfunkkarten
•    elektronische Signaturen bzw. Trägermedien von Zertifikaten
•    Mitarbeiterausweise mit elektronischer Zugriffskontrolle
•    Kundenkarten mit Zahlungsfunktion
•    Online Banking- und E-Mail-Accounts
•    Remote Access Systeme
•    andere elektronische Berechtigungen

[ ↑ ]

Telefonnummern der Zentralen Sperrannahmedienste
Unter diesen Rufnummern können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit (auch an Sonn- und Feiertagen) telefonisch die Sperrung ihrer jeweiligen entwendeten Debit- und Kreditkarten veranlassen. Die aufgeführten Institute sind nur Beispiele. Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Sperrmöglichkeiten, die aus Ihren Unterlagen ersichtlich sind! Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Debitkarten / Bankkarten

01805 021 021

American Express

069 979 777 77

Eurocard / Mastercard

0800 819 1040

Diners Club

01805 911 507

VISA

0800 814 9100

Zentraler Sperrnotruf

116 116

[ ↑ ]

Sperrservicenummern der Mobilfunkanbieter
Langfinger interessieren sich nicht nur für Bargeld, sondern im Zeitalter der Telekommunikation auch für Mobilfunktelefone. Zehntausende Handys werden jährlich gestohlen. Bei Verlust informieren sie umgehend ihren Anbieter um ihre SIM-Karte zu sperren. Denn mit der nächsten Telefonrechnung kann auch die bittere Überraschung kommen. Bis zur Sperrung der Karte können Unbefugte mit dem eingeschalteten Telefon weiter telefonieren und saftige Rechnungen bei Vertragskunden ohne Kostenairbag verursachen. Um ihre Telefonkarte zu sperren benötigen sie meistens folgende Angaben:

1.) SIM-Kartennummer
2.) Kundennummer und Kennwort / Zahl

Aber nicht alle Mobilfunkanbieter bieten den Sperrservice kostenlos an. Informieren sie sich vor Abschluss bzw. Kauf eines Handys über die anfallenden Kosten. Sie haben nach der Sperrung die Möglichkeit über eine Ersatzkarte weiter telefonieren zu können (Die Kosten für die Ersatzkarte variieren je nach Anbieter). Die normale Hausratversicherung zahlt nur, wenn das Handy bei einem Einbruchdiebstahl in der Wohnung oder einem Überfall gestohlen wird. Liegt ein Versicherungsfall vor, muss der Diebstahl in jedem Fall bei der Polizei angezeigt werden. Spezielle Handyversicherungen lohnen sich eigentlich nur bei sehr hochwertigen Geräten. Hier sollte man darauf achten, dass der Versicherungsschutz auch im Ausland besteht.

Nennen Sie dem Service - Center die Identifizierungsnummer Ihrer entwendeten Mobilfunkkarte. Nach der Sperrung ist die Chipkarte vor Missbrauch geschützt. Nach der Sperrung haftet im Regelfall das Mobilfunkunternehmen für entstandene Kosten.

 

Debitel 01805 / 123 123
Tchibo Mobil 01805 / 80 90
O2 (Germany) 01805 / 62 43 57
Vodafone D2 0800 / 172 12 34
T-Mobile 0180 / 330 22 02
E-Plus 0177 / 1000
Mobilcom Telefon 0900 / 1 550 250
Blau Mobilfunk 0900 / 125 28 33
Jamba 0177 / 17 71 143
Klarmobil 0180 / 50 19 289
Medion (Aldi) 0177 / 1157
PennyMobil 0171 / 252 62 49
Simyo 0180 / 5 45 44 55


Die Identifizierungsnummer der Mobilfunkkarte entnehmen Sie Ihren persönlichen Unterlagen bzw. Vertragsabschlußpapieren. Sie können auch durch eine Tastenkombination ihre Identifizierungsnummer sichtbar machen (*#06#). Bewahren Sie ihre ID-Nummer (Chipkarte / Handy) und Kennwort bzw. persönliche Pin-Nummer sicher auf, damit Sie im ungünstigen Fall eines Diebstahls Ihr Mobilfunktelefon umgehend sperren können! Die oben aufgeführten Telefonnummern der verschiedenen Anbieter können sich ändern. Bitte informieren Sie sich bei ihren Anbieter. Keine Gewähr für Rufnummern.

[ ↑ ]